Skagen: Im Licht des Nordens

eingetragen in: Blog | 4

In der durchaus  rauen Landschaft Nord Dänemarks treffen Nord-und Ostsee direkt an Skagens Küste aufeinander. Bei entsprechenden Wind sieht man nicht weit entfernt vom Strand die Wellen aufeinandertreffen. In dieser  grandiose Athmosphäre der Küste  mit seinen Dünen kann neben wirklich grauen Tagen das Licht auch wunderbare klare Farben schaffen, die es nur im Norden gibt. Der große Anziehungspunkt dieser Landschaft ist genau dieses Licht, der weite Himmel im Wechselspiel mit dem Meer und die wild wirkende Dünenlandschaft, in der man sich noch größtenteils frei bewegen kann.

Dieses besondere Licht und die Ursprünglichkeit der Natur und ihrer Bewohner hat im 19. Jahrhundert Maler angezogen und führte zur Gründung einer Künstlerkolonie. Die Maler waren aber keine reinen Landschaftsmaler, sondern die Natur Skagens bot den angehenden Figurenmalern eine reiche Auswahl an Motiven, wie zum Beispiel die ortsansässigen Fischer.

Der berühmteste Vertreter der Skagenmaler war sicherlich Peder Severin Kroyer. In Nordeuropa bzw. Deutschland dürften sehr viele Kunstinteressierte sein berühmtes Bild »Sommerabend am Skagener Südstrand« von 1893 kennen.

kroyersommerabendSommerabend , Ölbild, Kroyer, 1893

In diesen Landstrich zog es mich und die Künstlerin Susann Mull, um eine Woche lang zu malen und skizzieren und in das Licht des Nordens einzutauchen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

4 Antworten

  1. Karin Goeppert
    |

    Liebe Astrid!

    Das Bild kenne ich – es ist wunderschön und die Farben einfach der Hit.
    Ich habe gerade in einem Buchladen, das Buch »Malweiber« entdeckt (Elisabeth Sandmann Verlag). Da wird auch eine Malerin von Skagen vorgestellt, leider hab ich den Namen vergessen. Aber das Buch werde ich mir kaufen.

    Liebe Grüße, Karin

    • Astrid
      |

      Hallo Karin,
      es gab zwei Künstlerinnen in Skagen, Marie Kroyer und Anna Ancher (Anker ausgesprochen). Ich nehme an, dass es Anna Ancher sein wird, da sie bekanntner war und mehr Bilder im Laufe ihres Lebens gemalt hatte. Die beiden Frauen auf dem Bild sind eben diese Künstlerinnen. Über Anna Ancher werde ich auch nochmal in einem extra Blog Beitrag berichten, da sie wunderbare Figurenportraits in Pastell gemalt hat.

  2. Karin
    |

    Hallo Astrid!
    So, nun halte ich das Buch in Händen und die Malerin aus ist Käte Lassen. Sie malt Portraits, keine Landschaften. Zumindest werden keine in diesem Buch gezeigt. Das Selbstbildnis von 1912 ist m.E. beeindruckend.

    Mir fällt sowieso auf, dass in diesem Buch (Die Malweiber) überwiegend Portraits gezeigt werden. Ist es denn ungewöhnlicher, dass Frauen Landschaften malen, frage ich mich gerade. Haben wir Frauen eine grössere Affinität zu Menschen als zur Landschaft? Hmmmm….. Oder waren das eher die »Unerschrockenen Künstlerinnen um 1900″?

    • Astrid
      |

      Hallo Karin,
      ich vermute mal, dass sich die Frauen der Thematik zuwandten, die damals aktuell war und das war nun mal die Figuren-und Portraitmalerei. Und warum mit weniger zufrieden geben?