Plein Air Malen in Skagens Hafen

eingetragen in: Blog | 4

September: Skagen hat einen recht großen Hafen und was mir hier besonders gefällt ist das Nebeneinander von Fischereischiffen, Werften und Segelbooten. Läuft man weiter ins Hafengelände herein hat man einen schönen Blick auf den Fischereibereich. Zwischen Schiffsbug und Container baue ich die Staffelei auf und beginne mit dem Skizzieren und Malen.

20120920-skagen-1
2012 © Astrid Volquardsen

Um mich herum schneiden Werftmitarbeiter Kabel zu, werfen ab und zu einen Blick auf mein Pastellbild und gehen sonst stillschweigend ihrer Arbeit nach. Eine total schöne Arbeitsathmosphäre.

20120920-skagen-2
2012 © Astrid Volquardsen

Leider gibt es einen kräftigen Schauer zwischendurch und wenn ich auch meine Pastellstudie erst retten konnte. Dummerweise musste ich die Erfahrung machen, dass man unbedingt nach einem Regenschauer nach oben schauen sollte, wenn man danach weitermalt. Leider klatschten mir dann drei Tropfen von einer Lampe auf mein Bild. Aus  Reflex habe ich versucht die Flecken schnell zu verwischen, aber es war zu viel Feuchtigkeit aufs Senni Papier gekommen, so dass ich die Oberfläche abgewischt hatte. Besser wäre gewesen, alles trocknen zu lassen und später mit Pastell abzudecken.

20120920-skagen-3
2012 © Astrid Volquardsen

Plein Air in Skagens Hafen
Plein Air in Skagens Hafen, 21×13cm, 2012 © Astrid Volquardsen

Nun gut, es ist trotzdem eine schöne Studie geworden und hat für mich von der Stimmung viel eingefangen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

4 Antworten

  1. Anne
    |

    Hallo Astrid ,
    Auch wenn es eine unfreiwillig angefeuchtete Studie ist, hast Du doch das Farbspiel von Wolken und Wasser und die Lichstimmung wunderbar eingefangen. Ja mit Nässe ist das Senn. Papier leider sehr empfindlich auch beim Abpusten des Bildes sollte man drauf achten, dass man Luft und Spucke gut trennt….:-)
    Aber wenn ich es recht betrachte, solltest Du vielleicht einfach noch ein paar Wassertropfen zusätzlich drauf fallen lassen, denn vom Effekt sieht es fast aus, als blickt man auf die Szene durch ein Fenster mit Eisblumen…
    Die Spiegelung vom Schiffsrumpf in der Pfütze unter Deiner Staffelei ist auch ein schickes Motiv, da juckt es mir ja schon wieder in meinen Pastellfingern…
    LG AK

    • Astrid
      |

      Hallo Anne!
      Ja, obwohl ich Wasser sehr mag, war es dort definitiv an der falschen Stelle. Vielleicht gar keine schlechte Idee mit weiteren Wasserflecken, nur wer ist dann König?-;))

  2. Anne
    |

    Hallo Astrid,
    Vielleicht ist dann einfach der Betrachter mal der König und der ganze wundervolle Rest der »Hofstaat«…….Bei einer Studie darf doch soviel kreative Freiheit sein….:-)).. Ganz herzliche Grüsse, AK

  3. Claudia
    |

    Hallo Astrid,

    also ich ärgere mich, wenn ich beim abpusten nicht nur Luft in Richtung Bild »schieße« :)
    Nun sind das ja hier richtig große Tropfen, die ständig meinen Blick von den Booten ablenken.

    LG Claudia