Bild sucht Wand – Frühjahr 2015

eingetragen in: Blog | 0

Das letzte Jahr war sehr produktiv und erfolgreich mit Bildverkäufen. Die neuen Ausstellungen sind bereits voll in den Vorbereitungen und ich benötige den Platz in meinem Atelier. In meiner Frühjahrsaktion »Bild sucht Wand« biete ich wieder ein paar wunderschöne Bilder an. Alle Bilder, die in dem Blogbeitrag zu sehen sind, verkaufe ich mit Passepartout für 320.- Euro inkl. Porto innerhalb Deutschlands. Es ist keine weitere Rahmung dabei.
Dabei handelt es sich um Pastelle aus dem Hamburger Hafen im Format 20×20 cm sowie Küstenbilder im Format 18×24. Bei Interesse bitte auf das Briefsymbol unter dem Bildtitel klicken.

Die Aktion läuft bis zum 10. Mai 2015.

Unter dem Link Rechtliches finden Sie die Hinweise zur Widerrufsbelehrung, Versandkosten und Lieferung.

Bild-sucht-Wand-12037-20x20-AnnaSkagen
Anna – Skagen, 20×20 cm, 2012, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Anna – Skagen

Bild-sucht-Wand-12047-20x20-AmSchwimmdockVorbei
Am Schwimmdock vorbei, 20×20 cm, 2012, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Am Schwimmdock vorbei

Bild-sucht-Wand-13024-20x20-Checkliste-FehltWas
Checkliste – Fehlt Was?, 20×20 cm, 2013, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Checkliste – Fehlt Was?

Bild-sucht-Wand-13056-20x20-Winterlicht
Winterlicht, 20×20 cm, 2013, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Winterlicht

Bild-sucht-Wand-13058-20x20-ImLetztenSonnenstrahl2
Im letzten Sonnenstrahl, 20×20 cm, 2013, Pastell
Verkauft

Bild-sucht-Wand-14022-20x20-Moewe
Moewe, 20×20 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Moewe

Bild-sucht-Wand-14035-20x20-NorderwerftPropellerwechsel1
Norderwerft – Propellerwechsel (I), 20×20 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Norderwerft – Propellerwechsel (I)

Bild-sucht-Wand-14036-20x20-NorderwerftPropellerwechsel2
Norderwerft – Propellerwechsel (II), 20×20 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Norderwerft – Propellerwechsel (II)

Bild-sucht-Wand-14053-20x20-RoutineJob2
Routine Job (II), 20×20 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Routine Job (II)

Bild-sucht-Wand-14054-20x20-SmallTalk
Small Talk, 20×20 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Small Talk

Bild-sucht-Wand-14049-28x24-AnDerWasserkante
An der Wasserkante, 18×24 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
An der Wasserkante

Bild-sucht-Wand-14065-18x24-ImLandDerWolken
Im Land der Wolken, 18×24 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Im Land der Wolken

Bild-sucht-Wand-14061-18x24-GruenesMeer
Grünes Meer, 18×24 cm, 2014, Pastell
Verkauft

Bild-sucht-Wand-14026-18x24-Wolken
Wolken, 18×24 cm, 2014, Pastell, 320,- EUR mit Passepartout und Versand
Wolken

Ausstellung »Küstenrausch« in St. Peter-Ording

eingetragen in: Blog | 2

Ausstellung 4.-14. Juni 2015 in St. Peter-Ording

Mit großen Schritten geht es Richtung Ausstellung. Die Tage sind angefüllt mit Malen und organisatorischen Dingen, so dass ich nicht ganz so zum Bloggen gekommen bin, wie ursprünglich beabsichtigt.

Die Mehrzahl der Bilder sind Pastelle, aber ich werde auch meine ersten kleinen Ölbilder zeigen, welche zum Teil Plein Air entstanden sind.

Zudem freue ich mich, dort täglich vor Ort auf der Sandbank malen zu können. Je nach Wetterlage kann es Pastell oder Öl sein.

Maleens Knoll 11, St. Peter-Ording Bad

Die Ausstellung findet in den Räumlichkeiten der Galeristen Charlotte Menck statt. Das Haus liegt direkt am Parkplatz gegenüber der Dünen Therme (noch an der Schranke vorbei):

St. Peter Ording

eingetragen in: Blog | 1

IMG_3161

Foto © 2015, Astrid Volquardsen

 

Ich bin zurück aus St. Peter Ording und wettertechnisch habe ich volles Programm geboten bekommen. Zuerst fing alles mit dem Orkan »Niklas« an, der hier oben im Norden nicht ganz so strümisch wütetete, obwohl es orkanartige Böen gab. Und nein, ich habe nicht draußen gemalt.

Faszinierend war schon sich auf dem Steg dem Wasser zu nähern: optisch und akustisch kochte die See.

 

IMG_3296

Foto © 2015, Astrid Volquardsen

Selbst am Tag danach hatten wir ordentlich viel Wind mit 8-9 Windstärken. In Böen noch mehr. Meine Staffelei habe ich gleich drinnen gelassen, aber es ist ein Phänomen dort draußen unterwegs zu sein, wenn die Regen-und Hagelschauer über einen Hinweg ziehen.

 

IMG_3531

Foto © 2015, Astrid Volquardsen

Im April bietet das Wetter einen tollen Mix aus Sonne, Wolken, Hagel-und Regen. Der Papierkorb an der Wasserkante war sauber eingespült.

In den nächsten Wochen werde ich vermehrt von meiner Arbeit in St. Peter Ording und aus dem Atelier berichten. Wer automatisch informiert werden möchte, kann sich oben rechts bei den Benachrichtigungen über neue Blogbeiträge anmelden.

Botschaft an das jüngere ich: Der Künstler Chuck Close

eingetragen in: Blog | 1

Das folgende Video des Künstlers Chuck Close hat mich schwer beeindruckt. Von frühester Kindheit konfrontiert mit Lernschwierigkeiten,  den Tod des Vaters und später einer Körperbehinderung durch ein Blutgerinnsel, hat sich dieser Künstler nie unterkriegen lassen und ist seinen Weg gegangen.

NoteToSelfArtistChuckClosePavesHisOwnPath-YouTubeVideo direkt auf Youtube.

Das folgende Zitat räsoniert mit mit ganz besonders:

Inspiration ist für Amateure. Jede richtig gute Idee, die ich hatte, ist aus meiner Arbeit entstanden. Lasse dich auf einen Prozess ein und schaue, wohin es dich führt.

Wahre Worte.

Momentan bin ich tief in den Schaffensprozess mit meinen St. Peter Ording Bildern befasst und mag diese noch nicht zeigen, aber es dauert nicht mehr lange.

Für Ende April plane ich eine neue Aktion »Bild sucht Wand«, wo ich Platz schaffen muss für meine aktuellen Bilder. Es werden Pastellbilder vom Flensburg Fjord dabei sein, Dünen- und Wellenbilder, welche ich günstiger verkaufe.

 

Plein Air bei Stade an der Elbe

eingetragen in: Blog | 0

Letzte Woche habe ich die Gelegenheit genutzt, um an der Elbe bei Stade Plein Air zu malen.Von Stade aus einfach das Flüsschen Schwinge entlang die Stader Elbstraße herunter fahren und schon ist man am Stader Sand. So ein wunderschöner Elbblick. Von allen, die ich bis jetzt so kennengelernt habe, einer der schönsten. Gerade auch, weil man von dieser Elbuferseite die Sonne im Rücken hat und nicht im Gegenlicht malen muss.

Der Fokus sollte auf den Wolken liegen, die schnell über den Himmel zogen. Es ist immer wieder eine Herausforderung etwas zu malen, was lange vorbeigezogen ist. Also, Komposition festlegen und daran festhalten. Die Farben kann man bei den restlichen Wolken beobachten. Klingt leichter gesagt als getan, aber deswegen sind es ja Studien und was kann man schon verlieren? Aber ich gebe zu, ich bin mehrmals von meiner ursprünglichen Komposition abgewichen und habe mich verleiten lassen.

 

IMG_2937

 Blick zum Bishortser Sand, Ölstudie, 20×30cm,
© 2015, Astrid Volquardsen

 

Zu Beginn mal wieder blauer Himmel und kalter Ostwind, vor dem es kaum Schutz gab. Ich hatte mich in den Schatten des Lokals Elbblick gestellt (schon morgen um 8 Uhr) und nach meiner ersten Studie war mir ein wenig fröstelig und stellte mich in die Sonne.

»Kleene Deern, möchtest du einen Kaffee?« ertönte eine warme Stimme aus den Lautsprechern des Kaffees. Bernd vom Schiffsmeldedienst war der Meinung, dass ich ein wenig verfroren aussah und mir eine warme Flüssigkeit gut tun würde.

Danach ging es an eine zweite Studie und dieses Mal fragte mich ein älterer Herr, ob er mal schauen dürfte. Es stellte sich heraus, das er der ehemalige Hafenmeister vom Stader Sand war und wir sprachen über vergangene Zeiten. 1976 gab es an der Elbe eine schlimme Sturmflut und er erzählte mir, das er dort oben in seinem Haus saß und das Wasser an der Deichkrone leckte. Mit einem Mal fiel das Wasser schlagartig und Grund waren Deichbrüche Elb abwärts bei Dochtersen. So wurde das Stader Land von hinten überflutet. Gelebte, anregende Geschichte, auch, weil der Hafenmeister dies mit alten Fotos veranschaulichte.

Das sind die Momente, die neben der Malerei das Leben so bereichern. Nicht nur das einfangen von Lichtstimmungen, sondern auch die Menschen, die diese Landstriche mit Geschichten erfüllen. Dafür bin ich zutiefst dankbar.

 

Die Feinstaubmaske von Totobobo

eingetragen in: Blog | 2

Die Grippe hatte  auch in diesem Haus Einzug gehalten und nach einer Phase des Bett hütens konnte ich meiner Arbeit im Atelier wieder nachgehen. Dieser doofe Husten wollte jedoch nicht verschwinden und der Gedanke meine Feinstaubmaske aufzusetzen, reizte mich so gar nicht. Zum Glück kann ich in solchen Situationen nun auf die Ölmalerei ausweichen.

An dieser Stelle möchte ich darauf hinweisen, wie wichtig es ist einen zusätzlichen Mundschutz bei der Pastellmalerei zu tragen, da die Staubbelastung hoch sein kann. Es gibt verschiedene Modelle in den Baumärkten, doch bei allen hatte ich immer das Gefühl nicht ausreichend Luft zu bekommen.

Abhilfe hat eine Maske der Firma Totobobo gebracht. Ursprünglich wurde sie für den asiatischen Markt entwickelt, um dort die Verkehrsteilnehmer wie Radfahrer vor der Feinstaubbelastung zu schützen. Es lässt sich aber auch für viele andere Bereiche anwenden, wo man die Staubbelastung so gering wie möglich halten möchte. Der Clou dieser Maske sind die Pads, welche man austauschen kann.

20150307-Totobobo-Maske002

Anbei ein Foto der Pads, nach ein paar Tagen Arbeit mit Pastellen, obwohl ich noch zusätzliche Luftfilter im Atelier habe.

20150307-Totobobo-Maske006

Mittlerweile kann man die Masken auch über  Totobobo/ England bestellen.

Friedel Anderson. Ausstellung in Schloss Gottorf

eingetragen in: Blog | 2

20150301-FriedelAnderson-LichtBlick1

20150301-FriedelAnderson-LichtBlick2

Gestern war ich zur Ausstellung von Friedel Anderson in Schleswig. Eine wunderbare Ausstellung, sehr schön gehängt, so dass seine Bilder voll zur Wirkung kommen. Besonders beeindruckt haben mich die Ölbilder vom Lübecker Dom. Alleine vor diesen Bildern hätte ich stundenlang verweilen können.

Noch mehr überrascht hat mich allerdings sein druck grafisches Werk, welches ich zuvor noch nie im Original gesehen habe. Zu sehen sind alleine davon 132 Arbeiten. Anderson arbeitet in der Technik der Farbradierung kombiniert mit Aquatinta, Strichätzung oder Kaltnadel. Der absolute Hammer.

Die Ausstellung läuft nur noch bis zum 8. März und ist eine Reise wert. Wer kann, hinfahren.

Schloss Gottorf Öffnungszeiten:

Dienstag bis Freitag 10-16 Uhr

Samstag; Sonntag 10-17Uhr

1 2 3 4 64