Plein Air: Speed painting im Abendlicht

eingetragen in: Blog | 0

Abendlicht an der Elbe, 18×24cm Öl auf MDF, Astrid Volquardsen, 2017

Manchmal muss man einfach losfahren und nehmen, was der Abend zu bieten hat. Dem Sonnenuntergang die Stirn bieten, nicht so viel nachdenken und los gehts. Der Nachteil: ich kann nicht so viel planen. Der Vorteil: Neue Farben.

Die nicht ganz so optimale Fotoqualität bitte ich zu entschuldigen.

Schwupp und weg war die Sonne.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Blog Abbos

eingetragen in: Blog | 0

Leider bin ich zum Opfer sogennanter »fake subscribers« geworden. Ich weiß nicht, wer wirklich dahinter steht oder was »die« damit bewirken wollen, aber sicherlich nichts Gutes. Daher war ich gezwungen, das automatische Anmeldeformular von der Seite zu nehmen.

Ich habe es jetzt durch ein Formular in der Sidebar ersetzt, wo ich alle Anmeldungen persönlich kontrollieren muss, so dass meine Datenbank sauber bleibt.

Blogleser, die sich bereits angemeldet haben, sind davon nicht betroffen.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Plein Air: Wolkenkino an der Elbe bei Fliegenberg

eingetragen in: Blog | 0

Aprilwolken  über der Elbe, Öl auf MDF, 18×24cm, Astrid Volquardsen, 2017

Nicht nur ich liebe den weiten Blick, auch andere Menschen sind fasziniert von dem großen Wolkenkino und kommen zur Fähre nach Fliegenberg/Zollenspieker. Einfach um den blick auf die Elbe zu genießen und sich vom Schauspiel gefangen nehmen zu lassen.

Foto: Marc Volquardsen, 2017

Foto: Marc Volquardsen, 2017

Die stärksten Schauer zogen zum Glück an uns vorbei.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Plein Air: Alsteranleger Rabenstraße

eingetragen in: Blog | 0

Foto: Astrid Volquardsen

Wie häufig bin ich an diesem Punkt vorbeigekommen und habe dieses Straßenschild nicht wahrgenommen, bis mein Mann mit einem Mal inne hielt? Was für eine Pracht.

Dieser Ort bestand bereits im 18. Jahrhundert als Ausflugslokal, das De Rave genannt wurde. Bei der späteren Übertragung ins Hochdeutsche wurde aus einer Artikelverwechslung daraus Die Rabe.[44] Nachdem um 1800 vor dem Dammtor ein weiteres Gasthaus als Die Neue Rabe eröffnet worden war, erweiterte man den Namen zu Die Alte Rabe. Überliefert ist, dass es sich um einen viel besuchten Gastronomieort mit guter Küche handelte, der zudem durch die Anlegestelle für Alsterarchen (Boote, die mit einem Dach aus Segeltuch überspannt waren) gut erreichbar war. Mit Beginn der Alsterschifffahrt 1859 wurde der Anleger zum Einsatzplatz der Fähre nach St. Georg. Die heutige Anlegebrücke stammt aus dem Jahr 1909, sie steht einschließlich des Pontons, der schmiedeeisernen Balustraden und der Lampen im Jugendstil als Ensemble unter Denkmalschutz.

Straßenschild mit dem Alte Rabe

Das Straßenschild Ecke Alte Rabestraße/Harvestehuder Weg schuf Oberbauingenieur Franz Andreas Meyer (1837–1901) als schmiedeeiserne Konstruktion mit der Figur eines Raben zur Erinnerung an die Gaststätte. Über diese Figur ist durch den Kunsthistoriker Erwin Panofsky (1892–1968) die Anekdote überliefert, dass der Rabe während der Novemberrevolution von 1918 die Brille eingebüßt habe. Darum schrieb „ein jüngerer, zu Scherzen geneigter Bekannter“ einen rührenden Brief an die Bau-Deputation, in dem er unter dem Vorwand, eine 80-jährige Bewohnerin der Alten Rabenstraße zu sein, um die Wiederherstellung des Urzustandes bat; sie, die alte Dame, könne nicht im Grabe ruhen, bevor der Alte Rabe seine Brille wieder hätte. Ein paar Wochen später wurde die Brille wieder angebracht

Wikipedia

Der Alsteranleger Rabenstraße bietet einen guten Aussichtspunkt, um die Aprilwolken einzufangen. Naja, zumindest es zu versuchen. Aprilwolken ziehen ziemlich schnell über den Himmel.

Foto: Marc Volquardsen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Vortrag: Mythos Kreativität bei boesner in Hamburg Altona

eingetragen in: Blog | 1

Wer meinen Vortrag letztes Jahr verpasst hat, hat nun die Gelegenheit in den neuen Räumlichkeiten bei boesner in Hamburg Altona teilzunehmen.
Anmeldungen laufen direkt über boesner.

Der Vortrag dauert ca. 90 Minuten mit anschließender Möglichkeit zur Diskussion.

boesner GmbH Glinde
Niederlassung Hamburg-Altona
Harkortstr 79 c
22765 Hamburg
Deutschland

040/530038-0

Kostenlose Parkplätze sind direkt vor der Tür!

 

»Der größte Feind der Kreativität ist
die Angst vor dem inneren Kritiker
und der Bewertung Außenstehender.«
 
Ausgehend von meiner Arbeit als Künstlerin
gebe ich Einblicke,
welche Voraussetzungen förderlich sind,
welche Mythen Sie getrost beiseitelassen können,
wie Sie Ihre innere Einstellung verändern,
damit Sie zu Ihrer Kreativität einen besseren Zugang finden.

 

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Plein Air: Holnis an der Flensburger Förde

eingetragen in: Blog | 4

Blick zum Steilufer, 15×30cm Öl auf MDF, 2017, Astrid Volquardsen

Geliebtes Holnis an der Flensburger Förde. Wir waren auf einen Kurzbesuch in Flensburg und am Sonntag konnte ich eine meiner Lieblingsecken malen. Es wehte ein warmer Wind, die Segelboote fangen an die Förde zu bestücken und vom dänischen Ufer riefen die Kirchenglocken von Rincknaes zum Gottesdienst.

Foto Holnis, Astrid Volquardsen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

Bild sucht Wand

eingetragen in: Blog | 0

Meine Aktion »Bild sucht Wand« startet wieder, in der ich Pastellbilder über meinen Blog anbiete. Diese Aktion läuft bis zum 17. April 2017.

Alle Bilder sind mit Museumsglas gerahmt. Beim Verschicken muss ich Bild und Glas aus dem Rahmen nehmen und getrennt verpacken. Sie können es entweder beim Rahmenbauer zusammensetzten lassen (ca. 30.- Euro) oder es selber tun. Eine genaue Anleitung lege ich bei.

Als Zahlungsmethode können Sie eine Überweisung wählen oder Pay Pal. Erst nach Erhalt des Geldbetrags geht Ihr Bild auf die Reise. Sollte das Bild nicht gefallen, haben Sie die Möglichkeit es innerhalb von zwei Wochen zurück zuschicken, Sie müssen dann für das Porto aufkommen. Wenn das Bild in unversehrtem Zustand ist, bekommen Sie den vollen Betrag erstattet.

Tiger 13×13cm, Pastell, gerahmt,
150.- Euro inkl. Versand in Deutschland

Im Dock, 13×13cm, Pastell, gerahmt,
150.- Euro, inkl. Versand innerhalb Deutschlands

mit Rahmung


Wellenrauschen, 20×48cm, Pastell, gerahmt mit Museumsglas,
verkauft


Abendglühen, 20×48cm,Pastell,  gerahmt mit Museumsglas,
700.- Euro inkl. Versand innerhalb Deutschlands


Michel im Einsatz, 20×20cm, Pastell, gerahmt mit Museumsglas,
450.- Euro inkl. Versand innerhalb Deutschlands

An der Arbeit im Dock, 20×20cm, Pastell, gerahmt mit Museumsglas,
450.- Euro inkl. Versand innerhalb Deutschlands

Im Dock II, 20×20xm, Pastell, gerahmt mit Museumsglas,
450.- Euro inkl. Versand innerhalb Deutschlands

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail
1 2 3 4 86