Skizziere!

eingetragen in: Blog | 5

Der Wunsch etwas mit einer Zeichnung festhalten zu können ist bei vielen immens groß. In meinen letzten beiden Kurswochenenden fiel mir auf, wie viele Teilnehmer gerne gut zeichnen möchten, sich gleichzeitig aber nicht trauen, erste Schritte zu gehen.

Wir sind  stark verkopft, wenn es ums Zeichnen geht und uns unsere  linke Gehirnhälfte versucht uns einzubläuen, dass wir das nicht können, es doof aussieht, falsch ist, das noch nie konnten, es nie lernen werden, …

Bei einem Skizzenbuch geht es nicht um die schöne perfekte Zeichnung, sondern um das Erkunden und Verstehen von Zusammenhängen, ums Sehen lernen. Man muss sich frei machen, von der Vorstellung, dass jeder Strich perfekt sein muss. Schon Degas hat gewusst, dass wahre Schönheit dann entsteht, wenn etwas nicht perfekt ist.

Bahnhof BuchholzSkizzenbuch, 14×20 cm, 2012
© Astrid Volquardsen

In einem Interview sagte  Jonathan Ive von Apple  folgendes: »Was ich hier so sehr mag ist der absolute Optimismus und die Einstellung alle Ideen auszuprobieren, ohne die Angst vor Fehlern oder Versagen… Es ist so wichtig leichtfüßig und immer neugierig unterwegs zu sein, ohne Angst zu haben etwas falsch zu tun.«

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

5 Antworten

  1. Elke St. :-)
    |

    Da stimme ich Dir sehr zu…ich geh mal mein Skizzenbuch suchen…es wird warm und ich nutze gern meine Mittagspause um ein wenig zu skizzieren. Im letzten Jahr ist das buchstäblich ins Wasser gefallen.
    Übrigens ist im Musée D´Orsay aktuell eine neue Degas-Ausstellung!
    LG Elke

    • Astrid
      |

      Hallo Elke,
      und das Wetter läd dieser Tage richtig zum Skizzieren ein. Danke für den Hinweis wegen der Ausstellung.

  2. Susanne Haun
    |

    Ja, Astrid, ich wäre auch verloren ohne mein Skizzenbuch. Ich schreibe auch gerne darin und probiere Farben aus.
    Ich möchte auf mein Skizzenbuch nicht verzichten…
    Liebe Grüße wünscht dir Susanne

    • Astrid
      |

      Hallo Susanne,
      du ohne Skizzenbuch wäre unvorstellbar!

  3. Nobs
    |

    Danke! Sehr inspirierend. Ich übe mich gerade im Zeichnen und die größte Schwierigkeit für mich ist es, meinen Verstand zur Ruhe zu bringen und aufzuhören alles was ich auf Papier bringe, sofort gnadenlos zu bewerten und kritisieren.

    BTW: Ich bin heute auf ihre Webseite gestossen und bin wirklich begeistert von ihrer Arbeit und der Qualität ihrer Beiträge!