Flensborg Fjord

eingetragen in: Blog | 8
Flensborg Fjord, 58×78 cm, Pastell, 2010

© Astrid Volquardsen
Privatsammlung

Der Flensburger Fjord ist bekannt für sein schönes Segelrevier. Da es ein Grenzgewässer ist, tummeln sich dort dänische und deutsche Segler gleichermaßen.
Vor Flensburg passiert man die Ochseninseln, welche schon zu Dänemark gehören. Diese beiden Inseln bilden einen markanten Punkt in der Förde, an denen sich die Segler orientieren.
Dahinter liegt auf dem dänischen Festland Annies Kiosk in Sønderhav, wo es wahrscheinlich die besten dänischen Hot Dogs gibt.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

8 Antworten

  1. Anonymous
    |

    Hallo Astrid,
    wenn ich könnte wie ich wollte, dann hätte ich keine Tapete an den Wänden, sondern nur deine Bilder! Ich dachte erst das ist ein Foto!!!!
    Herzliche Grüße
    Claudia

  2. Katherine van Schoonhoven
    |

    Beautiful handling of the old boats on the water. You've kept the detail to the boats and left the sky and water simple as to show off the stars of this painting. Brava!

  3. Astrid Volquardsen
    |

    Hallo Claudia,
    die Darstellung auf den Computerbilschirm kann einen leicht täuschen. Im Original betrachtet, sieht man aber doch, dass es ein Pastell ist.

    Hi Katherine
    yes,that was excactly how it was meant to be. Thanks for stooping by.

  4. Anonymous
    |

    Hallo Astrid,
    aber auch dieses Bild ist dir wieder ganz toll gelungen!
    LG Claudia

  5. ckreb
    |

    Ein wirklich schönes Bild. Wirkt auf mich sehr beruhigend.

  6. Astrid Volquardsen
    |

    Danke,
    an diesem Tag hatte sich die Förde auch von ihrer sehr ruhigen Seite gezeigt und genauso sollte die Stimmung auch rüberkommen.

  7. Anonymous
    |

    Das Bild ist einfach nur der Wahnsinn. Wunderschön, die ganzen Details. Man fühlt sich direkt hineinversetzt. Als ich die Größe des Bildes gelesen habe musste ich aber erst mal schlucken. Wie lange braucht man denn um so ein Kunstwerk zu erschaffen. Monate??
    Ich bin echt beeindruckt. Werde öfters hier mal vorbeischauen.
    Viele Grüße
    Jennifer

  8. Astrid Volquardsen
    |

    Hallo Jennifer,
    wieviel Zeit man braucht, um ein Motiv umzusetzen, läßt sich immer schwer sagen, weil natürlich die Erfahrung und das Können sich weiterentwicklen. Zudem gibt es Tage, wo es läuft und dann gibt es die anderen… Für dieses Bild hatte ich zwei Wochen meiner Atelierzeit veranschlagt. Dazu gehört auch, viel vor dem Bild sitzen und es einfach auf sich wirken zu lassen, um dann zu sehen, wo man etwas ergänzt oder umändert.