Plein Air Malerei Sylt: Wenn Wolken stürmen und die See kocht

eingetragen in: Blog | 5

Im nächsten Blogbeitrag nähere Infos.

image

Foto: Marc Volquardsen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

5 Antworten

  1. Irini Adler
    |

    Hallo, liebe Astrid,

    mir fiel auf, dass du immer Mundschutz und Handschuhe beim Pastellmalen trägst. Weißt du, ob die Farben noch schwermetallbelastet sind (z. B. Cadmiumgelb)?

    Gibt es Firmen, die keine Schwermetalle verwenden?

    Ich dachte, ich frage mal dich, da du mir sehr gut informiert scheinst und da ich mir nicht sicher bin, ob die Firmen immer die Wahrheit sagen (beim Essen müssen sie ja nicht deklarieren, was sie eingekauft, aber nicht selbst beigemengt haben).

    Würde mich sehr über Antwort freuen

    • Astrid
      |

      Hallo Irini,
      machen wir uns nichts vor. Auch wenn keine Schwermetalle mehr enthalten sind, so ist es doch Chemie in Form von Staub und wenn die Lunge genug von dem Scheiß eingeatmet hat, kann es zu Lungenproblemen führen. Das hängt sicherlich von Art und Umfang ab, aber wenn ich die Pads auf meiner Staubmaske betrachte, dann sollte sich jeder Pastellmaler ernsthaft Gedanken zum Schutz machen.
      Die Handschuhe trage ich, weil ich sehr viel auf rauem Untergrund reibe und so verhindere, dass ich die Pigmente durch meine Haut aufnehme.

      Die Vorsichtsmaßnahmen sind auch für die Ölmalerei notwendig. Unbedingt in geschlossenen Räumen gut lüften, da die Lösungsmittel ausdünsten und unbemerkt eingeatmet werden. Oder draußen malen.

  2. Werner Osterrath
    |

    ..da zeigt sich ja der Blanke Hans von seiner guten Seite…… die schlechte wäre dann eine Sturmflut obwohl das auch ein schönes Bild ergeben würde….ich harre dem nächsten Blogeintrag………

    In voller Erwartung grüßt dich Werner

    • Astrid
      |

      Das Wetter hatte schon ordentlich Wind und eine Prise Gischt im Gepäck.

  3. Svenja
    |

    Bei dem Anblick weiß man, was Seelenfrieden bedeutet. Ich lasse mal ein glückseeliges Lächeln da… :-)
    Beste Grüße,
    Svenja