Neues wagen

eingetragen in: Blog | 6

20140921-Hamburg-Rathaus

Canson Skizzenbuch 180/
Gouache, Aquarellstifte, Ink, © Astrid Volquardsen 2014

Mein Skizzenbuch hat im Laufe des letzten Jahres einen neuen Stellenwert bekommen. Mit jeder Skizze setzt eine automatische Weiterentwicklung ein. Je mehr ich mich auf ein Motiv einlasse und nicht darauf fixiert bin gute und richtige Ergebnisse zu erzielen, um so schneller entwickle ich mich in meiner gesamten Künstlerpersönlichkeit. Dazu gehört jedes Mal der Mut sich auf Neues einzulassen und innerlich nicht zu erstarren, weil man Angst vor Fehlern hat. In dieser Beziehung haben meine Skizzen einen viel größeren Einfluss auf meine gesamt künstlerische Entwicklung gehabt, als ich bisher dachte.

Das Skizzieren hat bei mir eine innerliche neue Lockerheit bewirkt. Von der Skizze »will ich nichts«, außer einfach rumprobieren, den Augenblick genießen, all die Formen und Farben wahrnehmen. Diese neue Lockerheit breitet sich in meiner Künstlerseele aus und bildet einen weiteren Mosaik Stein in meiner Persönlichkeit als Künstlerin und Mensch.

Ab und zu trudeln bei mir Mails von Leuten ein, die so gerne skizzieren oder malen würden, aber ihre Angst vor Fehlern lässt sie erstarren.Gerade wenn es darum geht, draußen in »freier Wildbahn« zu skizzieren. Haltet es wie Eleanor Roosevelt: »Mache jeden Tag etwas, was dir Angst bereitet.« Die Belohnung dafür wird sich über die Zeit einstellen, meist von völlig unerwarteter Seite.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

6 Antworten

  1. Susanne, Freiburg
    |

    Liebe Astrid,
    Du weißt ja, Deinen Blog besuche ich fast täglich. Das brauche ich einfach! Aber ganz intensiv habe ich Deine Bretagne-Reise mit Deinen vor Kreativität strotzenden Skizzen und Notizen verfolgt. Ich skizziere auch wahnsinnig gerne und trotzdem »tritt mir oft der Schweiß unter die Achseln«, weil ich immer meine, jede Skizze muss ein Kunstwerk sein. Blödsinn, ich weiß. Eigentlich bin ich doch ziemlich locker, warum da nicht? Nach Deinen wunderbaren inspirierenden Worten heute, werde ich gleich mein Skizzenbuch wieder rausholen und anfangen, meine Angst zu besiegen. Ich grüße Dich ganz ganz herzlich und vielen Dank für alles, Susanne

    • Astrid
      |

      That’s the spirit my dear! :-))

  2. Luzia
    |

    Liebe Astrid,
    Susanne hat mir aus der Seele gesprochen. Beim lesen Deiner so wahren Worte habe ich meine Angst und somit meine Blockade in Bezug auf das Skizzieren wiedergefunden.
    Ich hoffe, dass ich jetzt wieder mehr Freude an meinem Skizzenbuch haben werde. Gleichzeitig ist mir jetzt auch Deine Seite wieder eingefallen wo Du schreibst, dass man Fehler machen darf.
    Vielen Dank für diesen Schubs in Richtung Skizzenbuch!
    Herzliche Grüße und Danke
    Luzia

    • Astrid
      |

      Bewerte es nicht als Fehler, wenn etwas nicht stimmt, sondern als Erkunden. Und mit jedem Erkunden erfolgt ein sicherer Strich, kommt mehr Übung, schult man Hand-und Augenkoordination.

  3. Luzia
    |

    Danke Dir Astrid.
    Lieben Gruß
    Luzia

  4. Werner Osterrath
    |

    Hallo Astrid..
    sei weiter ein Licht in der Dunkelheit….
    einen Weg zu finden, sich beim Zeichnen, Malen, Skizzieren zu finden.
    Hemmnisse zu überwinden, neues zu erkunden.
    Eigene Wege endecken…..Freude haben.
    Es grüßt dich werner osterrath