Eva im Bad

eingetragen in: Blog | 16

Spiegelbild, 15×17cm, Pastell,
2010 © Astrid Volquardsen

Eine weitere Eva. Bei dem Bild hadere ich mit den Händen. Ich weiß, um die Technik, sie geometrisch zu sehen und umzusetzen, aber …
Der Witz ist, das ich schon bei den Livesitzungen Problemen mit Evas Händen hatte.
Ich halte es jetzt mit Degas der gesagt haben soll, dass die wahre Schönheit eines Körpers sich erst entfaltet, wenn es auch einen häßlichen Körperteil im Bild gibt. Na dann…

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

16 Antworten

  1. Anonymous
    |

    Soweit ich weiß, hat selbst Auguste Rodin – was Hände und Füße betrifft – bei Camille Claudel "abgeschrieben". Ich selbst (Hobbyzeichner)habe mal ein halbes Jahr wöchentlich Hände gezeichnet und bin bei der Umsetzung in Pastell noch immer nicht zufrieden.
    Tröstlich, dass es (selbst Dir, die ich sehr bewundere) auch so geht.

  2. susannehaun
    |

    Guten Morgen Astrid, ich habe auf die Hände gar nicht bewußt geachtet, bevor du mich im Text darauf aufmerksam gemacht hast. Ich hatte kein Unbehagen. Jetzt emfpinde ich nur ein wenig Unbehagen bei der unteren Hand mit dem Tuch, sie erscheintmir zu klein.
    Und natürlich hat Degas recht, nur schön ist langweilig!
    Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit Susanne

  3. Katherine van Schoonhoven
    |

    I agree with you, hands are hard. At a Picasso exhibit, I couldn't help but notice that he stylized hands as HUGE! Maybe ugly hands are your way of stylizing them?

  4. Anonymous
    |

    Hallo Astrid,

    ich habe auch nicht zuerst auf die Hände geschaut! Mir hat die plastische Umsetzung von Eva im Pastell, mit den Lichtreflexen auf ihren Haaren und ihrem Spiegelbild sehr gefallen. Aber ich kann dich trotzdem verstehen, da ist ja dann wieder die innere Stimme, der Zweifler, der Nörgler. Lass ihn nicht gar so zu Wort kommen, das Bild IST schön!

    LG Claudia

  5. the art of the dance is like chocolate
    |

    this is beautiful!

  6. Astrid Volquardsen
    |

    Hallo Susanne,
    das ist ja die Crux, das andere die Stellen meistens nicht sehen, mit denen man selber hadert. Eva hatte ziemlich große Hände und mir geht es genauso mit der unteren Hand. Im Größenvergleich entspricht dies der richtigen Darstellung, nur ist mir nicht gelungen, zu zeigen, dass nicht die gesamte Hand sichtbar ist.
    Dir auch noch eine schöne Weihnachtsvorzeit!

    Hallo Cauldia,
    es ist gar nicht so verkehrt, wenn der Nörgler ab und zu zum Vorschein kommt, denn so werde ich beim nächsten Mal versuchen, meine hände gezielt besser umzusetzen.
    Nichts des so Trotz mag ich dieses Bild, denn sonst hätte ich es gar nicht reingestellt. Insbesondere die Grundkomposition finde ich spannend.

    Hi Catherine,
    it is really fascinating what all the other painters have done with their hands. But I do truly hope, that some day I will find a pretty way to paint them.

  7. loriann
    |

    Hi Astrid,
    This is another beauty. It amazes me how easily you move back and forth from figure to landscape, all beautiful!

  8. Astrid Volquardsen
    |

    Loriann,
    thank you.
    It might be, because I have a deep affection for both sujets.

  9. Anonymous
    |

    Hi Astrid, you can not bring everything to perfection. Nobody can do that, but their scenery is beautiful. I'm in Germany for a visit, so much snow. Otherwise I'm living in California.
    All the best Kelly

  10. Astrid Volquardsen
    |

    Hi Kelly,
    thanks for dropping by. I can live with not being perfect. But I would like to learn it, to get it better the next time.:-)
    There will be even more snow by tommorow….

  11. hmuxo
    |

    Your pastel work is absolutely beautiful.!

  12. Astrid Volquardsen
    |

    Thank you so much!

  13. Anonymous
    |

    Hallo Astrid,
    fast jeden Tag habe ich dieses Bild angeschaut – weil es mir genau so gut gefällt wie Deine anderen Akt-Bilder, von Eva – Jaaa die Hände. Sie könnten vielleicht besser sein. Ich finde sie in diesem Bild jedoch nicht so wichtig. Die zauberhafte Atmosphäre, die Du eingefangen hast, ist es. Eva im Spiegel fasziniert mich. Es ist gemalt und hat Deine Handschrift.
    Liebe Grüße Sonja

  14. Elke Stegmann
    |

    Liebe Astrid,
    wenn Du auf solche Probleme hinweist, erwartest Du sicherlich Tipps und Hilfe, oder? Ich weiß, es klingt verrückt, aber stell das Bild beim Malen mal auf den Kopf und versuche es dann – so sagt es z.B. Betty Edwards und sie gibt in ihrem Buch eine spannende Erklärung dazu.
    Viel Erfolg weiterhin und einen schönen 4. Advent wünscht Dir Elke.

  15. Astrid Volquardsen
    |

    Hallo Elke,
    danke für den Hinweis.
    Die Technik wende ich viel an, gerade bei den figürlichen Bildern.

  16. Anonymous
    |

    das hört sich jetzt blöd an, aber es ist recht einfach die Hände richtig zu malen indem man sie nicht falsch malt. In Folge dessen malt man die Geometrie und die Proportionen absolut exakt indem man sie komplett abstrakt sieht. Je nach Grad der Synthese fügt man nun die Tonwerte in feinen oder groben Stufungen hinzu. Sobald man beginnt die Formen zu interpretieren, wird es falsch bzw naiv.