Föhr

eingetragen in: Blog | 0

Rückblick: Föhr, Sommer 2008

Bei meinem absolutem Lieblingsort auf Föhr handelt es sich um den Strandabschnitt zwischen Utersum und Witsum. Seit unserer ersten Reise nach Föhr vor ein paar Jahren, hat es mir dieser Abschnitt besonders angetan.

Südlich von Hedehusum baue ich gerne meine Staffelei auf.
Wendet sich der Betrachter nach Osten, blickt er über die Godelniederung sowie auf das Kliff von Hedehusum und dahinter auf die Ausläufer des Strandabschnittes von Goting. Je nach Wetterlage tauchen dort am Horizont die Halligen auf.
Im Westen zeigt sich Wittdün auf Amrum am Horizont und nur scheinbar einen Sprung entfernt, heben sich die Dünen der Amrumer Odde ab. Oder auch nicht. Bei schlechter Wetterlage ist im Dunst und Regen nichts zu erkennen.
Auffallend sind die Farben des hier schnell trocken fallenden Watts. Es entsteht ein toller grün, braun, silberner Farbton, den ich so woanders noch nicht wahrgenommen habe.

Diesen Sommer haben sich Licht-und Wolkenspiel von ihrer Schokoladenseite gezeigt und meine Seele zum Schwingen gebracht. Voller Vorfreude fiel zu diesem Zeitpunkt endgültig die Entscheidung, erneut eine Ausstellung auf Föhr durchzuführen.

Hier arbeite ich an einem Bild, auf dem ich den Blick nach Amrum festhalte.

Dieses Mal wird der Schwerpunkt nicht allein auf Föhr liegen, sondern die Inseln Amrum, Sylt sowie die Halligen mit einbeziehen:

»Hallig- und Inselwelten«
23. Mai bis 14. Juni 2009
in Wyk auf Föhr
Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail