Joaquin Sorolla in der Kunsthalle München

eingetragen in: Blog | 2

Licht. Sagenhaftes Licht und Farben.

20160609-Sorolla-011-2

Das Nähen des Segels, 1896, Öl auf Leinwand, 222×300cm

 

Noch einen Monat lang bis zum 3.07.2016 läuft in der Kunsthalle München eine große Retrospektive des spanischen Malers. (1863-1923)

Der in Valencia geborene Künstler hat es wie kein anderer seiner Zeit verstanden, das Licht des Südens in Farbe zu fassen; seine sonnendurchfluteten Bilder haben selbst Zeitgenossen wie Claude Monet tief beeindruckt.

Die Ausstellung zeigt 120 Werke aus allen Schaffensphasen des Künstlers, von seinen Anfängen in Paris, die deutlich von den französischen Impressionisten geprägt sind, bis hin zu seinen unverwechselbaren, zu ganz eigenem Stil gereiften Werken, die in Europa und den USA gefeiert wurden. Neben der spanischen Landschaft und Strandszenen sind einfühlsame Porträts immer wiederkehrende Motive. Ein besonderer Fokus der Ausstellung liegt zudem auf den großformatigen Gemälden, mit denen er im Pariser Salon Aufmerksamkeit erregte. (Seite des Kunsthauses München)

Bei uns in Deutschland ist dieser beeindruckende Maler noch immer weitgehend unbekannt. Ich bin vor ein paar Jahren in Paris durch Zufall auf ihn aufmerksam geworden. Damals hat es mir förmlich den Boden unter den Füßen weggerissen. So viel Licht und Farbe in einem kleinen Raum. Danach war ich auf ewig verfallen.
20160609-Sorolla-041

Valencianische Fischer, 1895, Öl auf Leinwand, 65×87cm,
Joaquin Sorolla

20160609-Sorolla-059

 

Ausschnitt von Venecianische Fischer

 

Insgesamt 8 Stunden war ich in der Ausstellung und so konnte ich viele Eindrücke verinnerlichen und mir vor den einzelnen Bildern Zeit lassen und diese auf mich wirken lassen.

Nahezu 2000 kleine Ölskizzen fertigte Sorolla während seines Lebens an. Darunter diese exquisite Studie. Die hätte ich so etwas von klauen können.

20160609-Sorolla-029

Am Strand, Öl auf Leinwand, 1904, 13x 22,5cm

20160609-Sorolla-049

 

Mutter, 1895 -1900, Öl auf Leinwand, 125×169 cm

Eines meiner Lieblingsbilder. Sorolla malte es anlässlich der Geburt ihres gemeinsamen dritten Kindes. So viel Farbigkeit in der Farbe Weiß. So viel zu spürende Liebe und Zuneigung. Ein unglaubliches Bild.

 

Eine beeindruckende Ausstellung. Sehr gut gehangen und beleuchtet. Wer noch die Zeit und Gelegenheit hat sollte unbedingt nach München fahren. Diese Ausstellung ist definitiv eine Reise wert.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

2 Antworten

  1. Claudia Langer
    |

    Hallo Astrid,

    ich glaube, ich habe soeben ein neues Lieblingsbild gefunden! »Das Nähen des Segels« ist für mich ein absoluter Augenschmaus! So viel Licht, so viel Lebendigkeit! Man meint mittendrin zu sein, Leben pur!

    Danke fürs zeigen!

    Liebe Grüße Claudia

  2. Susanne Schmidt
    |

    Hallo Astrid,

    ich habe vor ein paar Jahren mehrere Bilder von Sorolla im Musée d’Orsay gesehen und war damals schon schwer begeistert. Aus diesem Grund bin ich gestern am vorletzten Tag noch nach München gefahren und habe mir die Ausstellung angesehen. Sie war fantastisch, und ich konnte mich kaum satt sehen. Ein Bild besser und schöner als das andere. Besonders interessant fand ich auch die Skizzen zu den Bildern. Ich bin dir sehr dankbar für diesen tollen Tipp aus deinem Blog und würde mich sehr freuen, wenn du weiterhin solche interessanten Informationen dort weitergibst.

    Liebe Grüße Susanne