Ausblick ins Jahr 2013

eingetragen in: Blog | 0

20121028-sylt-002

Schwupps und schon befinden wir uns bereits im Jahr 2013.  Allen Lesern da draußen wünsche ich alles Gute und das die positiven Augenblicke im Leben überwiegen.

Das zurückliegende Jahr hat es sehr gut mit mir gemeint und ich blicke voller Optimismus ins Kommende. (Obwohl das Foto vielleicht nicht ganz so wirkt.) Neue Projekte, Ideen und Reisen stehen an und versprechen eine künstlerische Weiterentwicklung. Die Wintermonate verbringe ich mit der Umsetzung meiner Skagen Motive und ich freue mich, wenn das Wetter auch wieder ausgedehnte Streifzüge durch den Hamburger Hafen angenehmer macht.

Bei so viel intensiver Arbeit ist es wichtig, den Augenblick zu genießen. Der künstlerische Werdegang ist ein Prozess ständiger Weiterentwicklung und man kann leicht in die Falle laufen, nicht mit dem zufrieden zu sein, was man gerade macht. Es ist so ein bisschen wie beim Sportler. Man möchte immer höher, weiter, schneller sein. Was auf der einen Seite Antrieb ist, stellt auf der anderen Seite eine Gefahr da. Nach all den Jahren in meinem Künstlerdasein kann ich aber eines beruhigt feststellen: Man kann sich nicht, nicht weiterentwickeln. Insofern hat sich eine entspannte Gewissheit in mir eingestellt, dass es immer irgendwie weitergeht, ich nicht auf der Stelle verharre und den Augenblick nun vielmehr genießen kann als früher. Wenn ich nur in der Zukunft lebe, vernachlässige ich das hier und jetzt. Das bedeutet nicht, dass ich nur noch voller Glücksmomente vor der Staffelei stehe, aber irgendwie entspannter. Dankbar sein, für die kleinen Dinge während des Malprozesses: Das rote Pigment, welches mir entgegenleuchtet, die Art und Weise wie ein Pastellstick eine Spur hinterlässt. Im Grunde genommen lässt sich das auf alle Lebensbereiche ausdehnen.

Die Workshops beginnen bald und an dieser Stelle an meine Teilnehmer: Ihr werdet alle wieder lernen und euch weiterentwickeln. Das war schon immer so und wird auch immer so bleiben. Vielleicht springt nicht gleich das tolle Bild raus, aber es wird neue Aha- Momente geben. Also kommt voller Vorfreude und lasst uns diese Weiterentwicklung zusammen genießen.

Abschließend ein Gruß nach Hamburg: Bei Hamburgs schmuddeligsten Schmuddelwetter gemütlich auf dem Sofa sitzen, die vielen Kleinode an den Wänden entdecken und zu sehen, wie eines meiner Bilder ein neues Zuhause bekommt, gehören zu diesen Momenten, für die ich dankbar bin.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail