Die Kombüse oder der Kartoffelsparschnitt

eingetragen in: Blog | 3

KombüseKombüse, 13×13 cm, 2014
© Astrid Volquardsen
verkauft

Der Blick in eine Kombüse. Was dort wohl heute gekocht wird? Vielleicht Hamburger Kartoffelsuppe? Dabei fällt mir die Geschichte meines Schwiegervaters ein, der als junger Mann auf dem Segelschulschiff Gorch Fock ausgebildet wurde.

»Backschaft – Küchendienst« nennt der Seemann eine wichtige Tätigkeit, die in vielen Fällen wechselweise von der Crew wahrgenommen wird. Dazu gehört auch Kartoffel schälen.
In alten Tagen – vor 50 Jahren – saßen die Backschafter der »Gorch Fock« vor dem Problem, sauber und schnell die Knolle von der Schale zu befreien. Sie entwickelten den »Sparschnitt«: Sechs mutige Schnitte in das Fleisch und das Werk war getan! Würfelförmig und nicht gerade sparsam – nach Meinung der Hausfrau! – lag die Knolle gebrauchsfertig im Topf.

Auf meine Nachfrage, wie denn seine Vorgesetzten darauf reagiert hatten, antwortete er: »Die haben die Ergebnisse unseres Tuns zum Glück nie gesehen. Sonst hätte es Arbeitsdienst gegeben!«

 

 

 

14013-13x13-Kombuese-AnDerWandKombüse, 13×13 cm, 2014
© Astrid Volquardsen

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail

3 Antworten

  1. Werner Osterrath
    |

    …da hört man den Smutje ganz deutlich :Baaacken und Baaaanken !!!!!!..ob das Labskaus bei Stärke 8 auch noch gut schmeckt,weiss ich nicht….aber in der Kombüse könnte man einiges auf die Beine stellen.
    ..Einen guten…wünscht Werner Osterrath…

    • Astrid
      |

      Labskaus gehört definitiv zu den Dingen, die ich auch als original Hamburger Duchting nicht mag. Aber was ein echter Seemann ist…

  2. Werner Osterrath
    |

    Labskaus ist mir eigentlich als erstes eingefallenn, ich mag es eigentlich auch nicht so..aber mein Herz schlägt eigentlich zur Kartoffelsuppe , zu Birnen ,Bohnen und Speck…….und Grünkohl…….!!!!!!mit Kassler und Kabanossi……und Korn hinterher….!