Dampfschlepper »Tiger«

eingetragen in: Blog | 0

Leinen Los!Leinen Los!, 13×13 cm, 2012
© Astrid Volquardsen

Tiger (I)

Unter der Woche lockte mich das gute Wetter in den Museumshafen Övelgönne in Hamburg. Während ich dort umherstreifte fiel mir schon auf, das eines der Dampfschiffe am Einheizen war. Ein Besatzungsmitglied sprach mich an, ob ich nicht Lust hätte mit zum Kohle einbunkern an den Köhlbrand zu kommen. Na klar!

Ich bin diesem Flair der alten Schiffe immer sofort erlegen und dieses Mal war es nicht anders. Welch ein Genuß über die Elbe zum Hansaport zu schippern, wo die Kohle geladen wurde.

Diesen alten Schlepper gibt es nur noch, weil sich ehrenamtliche Mitarbeiter gefunden haben, die durch ihre Zeit und Engagement zum Erhalt dieses besonderen Schiffes beitragen. Die Tiger wurde 1910 in den Dienst genommen und nach dem Namen einer Mehlmarke der Altonaer Getreidemühle benannt. Das Schiff wurde für Leichter-und Bugsierfahrten bis Brunsbüttel oder auch als Transport von Hafenarbeitern eingesetzt und in den 70er Jahren durch den Verein Museumshafen Oevelgönne vor der Verschrottung gerettet. Tiger (III)

Unter den netten Crewmitgliedern befinden sich ein paar Hamburger Originale, wie sie es nur hier oben in Norddeutschland gibt. Ich kann eine Mitfahrt nur jedem empfehlen, um den Dampf, den Geruch der Kohlen und das Farbspiel des grünen Schornsteins mit dem orangefarbenen Kabinenhäuschen vor der Hamburger Hafenkulisse einmal selbst zu erleben. Wer mag, kann auch unter Deck gehen und sich den Maschinenraum anschauen. Die Tiger liegt unten am Museumshafen und jeden Samstag und Sonntag um 14 und 16 Uhr kann man gegen einen Obolus von 10 Euro den Hamburger Hafen mit seinen Docks, Kränen und Containerbrücken erkunden. Weitere Infos sind auf der Website des Dampfschleppers Tiger zu finden sowie ein paar wunderbare Filmreportagen vom NDR.

Facebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmailFacebooktwittergoogle_plusredditpinterestlinkedinmail